2017 „Saazer Land“ Filmpremiere

Am 5. Juni 2017 fand im im Digital-Kino des Saazer Stadttheater die festliche Premiere des Videofilms „Das Saazer Land. Eine Geschichte von Deutschen und Tschechen“ statt. Der zweiteilige Dokumentarfilm über die Geschichte von Saaz und seinem Umland ist eine Produktion des Fördervereins des Stadt Saaz|Žatec und des Vereins der Landsleute und Freunde der Stadt Žatec in Zusammenarbeit mit dem Film-Studio Sirius, das den Film realisiert hat. 

Der Film erzählt die abwechslungsreiche, spannende und teilweise dramatische Geschichte einer der bedeutendsten Städte und Regionen Böhmens in Mittelalter und Neuzeit, von den Menschen der Urzeit bis heute. Weltweit wegen seiner Hopfenzucht und Braukunst berühmt, spielte Saaz|Žatec auch als Ort des Humanismus, der Reformation und der jüdischen Kultur eine hervorragende Rolle. Über Jahrhunderte von den Angehörigen zweier Sprach­nationen besiedelt, spiegelte sich im Saazer Land das multiethnische Europa im Kleinen. Als Schauplatz der Hussitenaufstände, des Dreißigjährigen Krieges, der nationalsozialistischen Eroberungsraubzüge und als Opfer ethnischer Vertreibung spielte es in der europäischen Politik jedoch auch eine leidvolle Rolle. Durch den Prozess der Nachkriegsversöhnung kann es jedoch heute zum Vorbild für Völkerfreundschaft werden.

Dieser Film stellt das meist friedliche Zusammenleben von Tschechen und Deutschen in den Vordergrund und beachtet auch den Anteil der Juden an der Kultur des Saazerlandes. Tschechische und deutsche Historiker sowie Zeitzeugen äußern sich dazu ausführlich. Sie revidieren in vielen Fragen die von nationalen Leidenschaften verzerrten Geschichtsbilder der Ver­gangenheit. Historische Spielszenen lassen Mittelalter und Neuzeit wieder lebendig werden. Bisher unbekannte oder nur selten gezeigte Darstellungen und Fotografien bereichern überdies den Film, der eine breite Öffentlichkeit ansprechen will.

Der zweiteilige, insgesamt etwa hundertminütige Film ist als DVD und Blueray ist online beim Filmstudio Sirius zu erhalten: Peter Schilling und Viola Scheler-Eckstein, 98744 Meura, Ortsstraße 2E, Telefon +49-36701-0895, info@filmstudio-sirius.

Weitere Informationen:

2016 Vorstellung des Projekts

2016 Öffentliche Vorführung des Film-Trailers

2017 Pressebericht zur Filmpremiere