Kategorie-Archiv: Vertreibung der Deutschen

Zur Geschichte der Vertreibung der Deutschen aus dem Saazer Land

Ausstellung anlässlich des Saazertreffens in Gmünd

Von Tobias Tschapka | Hilpolsteiner Volkszeitung 25. Spetember 2012 Im Rahmen des traditionellen Treffens des „Heimatkreises Saaz“ in Georgensgmünd fand am Vorabend im Rathausfoyer die Eröffnung der Wanderausstellung „Die wilde Vertreibung der Deutschen aus Nordböhmen 1945“ statt, die dort noch die kommenden vier Wochen zu sehen … Weiterlesen

Wie kam es zur Vertreibung der Sudetendeutschen?

Prominenter tschechischer Besuch beim traditionellen Saazer Treffen Zum „Saazer Treffens“, das diesmal am 23. September 2012 im mittelfränkischen Georgensgmünd stattfand, wurde am Tag zuvor die Ausstellung „Wilde Vertreibung“ eröffnet, die schon in Frankfurt am Main, Nürnberg und Straubing Aufsehen erregt hat. Vor zahlreicher politischer Prominenz … Weiterlesen

Ausstellung “Wilde Vertreibung” in Straubing

Wanderausstellung des Fördervereins der Stadt Saaz|Žatec auf dem Bayerntag in Straubing (Joseph-von-Fraunhofer Halle 11.-19. August 2012 ) Die Vertreibung der deutsch-böhmischen Bürger aus der Tschechoslowakei nach dem Krieg, von den Siegermächten als geordneter und humaner „Transfer“ gedacht, erlebte mit Quälereien und Massenmorden ihren Höhepunkt im Mai/ Juni … Weiterlesen

Ein Beitrag zur Versöhnung

Eine Ausstellung über die „Wilde Vertreibung“ zeigt, dass es im Katastrophenjahrzehnt 1938-1948 auf allen Seiten Verlierer gab. VON KATHARINA BRUNS | LandesZeitung – Zeitung der Deutschen in der Tschechischen Republik 19. März 2012 Die Autorin ist Historikerin und lebt als freie Journalistin in Frankfurt am Main. … Weiterlesen

Postelberg − Versöhnung durch Wahrheit

Wie es zur Gedenkstätte auf dem Postelberger Friedhof kam Von Otokar Löbl | Vortrag auf der Tagung des Adalbert-Stifter-Vereins „Gemeinsames kulturelles Erbe lebendig gestalten“ am 28./ 29. Mai 2011 in Budweis|České Budějovice Der Saazer Weg Otokar Löbl Seit den 90er Jahre bemühe ich mich als … Weiterlesen