Saazer Gespräche

Die “Saazer Gespräche”, die vom Förderverein veranstaltet werden, dienen dazu, Mensch zum Gedankenaustausch zusammenzubringen. Die Themen sind nicht auf das deutsch-tschechische Verhältnis beschränkt, sondern umfassen Themen der Völkerverständigung, des interkulturellen Zusammenlebens und der Humanität. Leitbild ist dabei der Humanismus des Johannes von Saaz, wie er in seinem Werk “Der Ackermann aus Böhmen” zutrage tritt.

2004 Das erste “Saazer Gespräch” fand anlässlich der Tausendjahrfeier von Saaz aus organisatorischen Gründen nicht in Saaz statt, sondern im Prager Senat (Palais Lobkovitz). Siehe dazu:

2006 gab es in Saaz unter dem Titel “Der Ackermann aus Böhmen. Deutsch-Tschechische Konferenz über den Tod und das Sterben” eine interdisziplinäre Tagung zur Palliativmedizin. Sie beleuchtete Tod und Sterben aus literarischer und medizinischer Sicht. Veranstalter waren der Förderverein und die Hessische Ärztekammer. Siehe dazu: