Zur Geschichte der Juden im Saazer Land

Konferenz in Saaz zur Vorbereitung der Ausstellung “Die Juden von Saaz”

Otokar Löbl mit dem israelischen Botschafter

Otokar Löbl mit dem israelischen Botschafter

Am 26. Oktober 2009 trafen sich in Saaz Vertreter der Stadt, des Regionalmuseums, der jüdischen Gemeinde Teplitz|Teplice und des “Fördervereins der Stadt Saaz|Žatec” in der Villa Kříž, einer Filiale des Saazer Regionalmuseums. Anwesend waren auch der israelische Botschafter in Tschechien, J. E. Yaakov Levy, und der Vorsitzende des Saazer “Vereins der Landsleute und Freunde der Stadt  Žatec”, Petr Šimáček. Die Konferenz, die auf Anregung des Fördervereins zustandekommen war, diente der Vorbereitung einer Ausstellung zur Geschichte der Juden in Saaz und im Saazer Land, die für Herbst 2010 geplant ist.

Im Laufe der Konferenz wurde für die geplante Ausstellung eine Vereinbarung zwischen dem Saazer Regionalmuseum und der Jüdischen Gemeinde Teplitz unterschrieben. Otokar Löbl, Vorsitzender des Fördervereins, überreichte dem israelischen Botschafter den Tagungsband „Der Ackermann aus Böhmen“. Dieser sicherte dem Förderverein seine Unterstützung für die Projekte „Die Juden von Saaz“ und “Luftbrücke Saaz-Haifa 1948” zu.

Leider konnte diese Veranstaltung aus finanziellen Gründen nur in tschechischer Sprache stattfinden.